Direkt zum Inhalt wechseln

Was ist zu tun, wenn der Arbeitnehmer erkennt, dass er nicht rechtzeitig aus dem Urlaub zurück an seinem Arbeitsplatz sein wird?

19.08.2022 | Stephanie Koch, Arbeitsrecht

Gerade aktuell in der Ferienzeit hört man immer wieder von Chaos an den Flughäfen, annullierten Flügen etc. Dies wird in vielen Fällen dazu führen, dass Arbeitnehmer nach ihrem Urlaub nicht wieder pünktlich an ihrem Arbeitsplatz

Kündigungsfrist für den Dienstvertrag des Fremdgeschäftsführers einer GmbH

01.04.2021 | Stephanie Koch, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht

In den vergangenen Jahren hat der BGH die in § 622 BGB geregelten Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen auf die Kündigung des Anstellungsverhältnisses von GmbH-Geschäftsführern angewandt, soweit diese nicht zugleich Mehrheitsgesellschafter waren. Die instanzgerichtliche Rechtsprechung ist dem

Ab wann hat eine schwangere Arbeitnehmerin besonderen Kündigungsschutz nach dem Mutterschutzgesetz?

26.03.2021 | Stephanie Koch, Arbeitsrecht

Das Bundesarbeitsgericht hatte sich mit Urteil vom 27.02.2020 – 2 AZR 498/19 – mit folgender Thematik auseinanderzusetzen: Der Arbeitgeber schloss mit seiner künftigen Mitarbeiterin im Dezember 2017 einen Arbeitsvertrag, wonach diese ab dem 01.02.2018 bei

Achtung: Änderung bei der Besteuerung von Firmenwagen

19.02.2021 | Stephanie Koch, Steuerrecht

Der EuGH hat sich mit Urteil vom 20.01.2021 – C-288/19 – mit der Thematik befasst, ob Unternehmen, die ihren Mitarbeitern dauerhaft (Überlassungsdauer von mehr als 30 Tagen) einen Dienstwagen zur Verfügung stellen, der von diesen

Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall bei Einheit des Verhinderungsfalls

21.09.2020 | Stephanie Koch

Nach § 3 Abs. 1 Entgeltfortzahlungsgesetz hat der Arbeitgeber grundsätzlich im Falle einer attestierten Arbeitsunfähigkeit an den Mitarbeiter Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall bis zur Dauer von sechs Wochen zu leisten. Nun kommt es durchaus öfter vor,

Anforderungen an die Unterschrift unter einem notariellen Testament

11.09.2020 | Stephanie Koch, Erbrecht

Sowohl das eigenhändig vom Erblasser verfasste Testament als auch das notariell beurkundete Testament bedürfen zur Wirksamkeit der Unterschrift des Erblassers. In einem Erbscheinsverfahren hatte sich das OLG Köln mit der Frage zu befassen, ob ein

Erbrecht: Stellt die Anwachsung eines Gesellschaftsanteils eine ausgleichspflichtige Schenkung dar?

04.09.2020 | Stephanie Koch, Erbrecht, Gesellschaftsrecht

In verschiedenen Gesellschaftsverträgen von Gesellschaften bürgerlichen Rechts findet sich eine Klausel, wonach beim Tode eines Gesellschafters die Gesellschaft nicht aufgelöst werden soll, sondern der Gesellschaftsanteil des Verstorbenen den verbleibenden Gesellschaftern anwachsen soll unter Ausschluss eines

Arbeitsrecht: Rückabwicklung eines vermeintlich freien Mitarbeiter-Rechtsverhältnisses

11.05.2020 | Stephanie Koch, Arbeitsrecht

Es kommt immer mal wieder vor, dass ein Mitarbeiter jahrelang als freier Mitarbeiter beschäftigt und entlohnt wird und sich dann geraumer Zeit später herausstellt, dass es sich bei dem vermeintlich freien Mitarbeiterverhältnis tatsächlich um ein

Arbeitsrecht: Bundesregierung plant Einschränkungen bei der Befristung von Arbeitsverhältnissen

28.02.2020 | Stephanie Koch, Arbeitsrecht

Der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD sieht vor, dass die Befristung von Arbeitsverträgen ohne Sachgrund nur noch für die Dauer von 18 statt bisher 24 Monaten zulässig sein soll. Zudem soll es nicht mehr möglich sein,

Vorsicht bei der Verwendung von spezifischen Begriffen und Fachwörtern bei der Testamentsgestaltung

14.02.2020 | Stephanie Koch, Erbrecht

Das OLG Oldenburg hatte sich in einem Urteil vom 11.09.2019 – 3 U 24/18 unter anderem mit dem Begriff der „Abkömmlinge“ zu befassen, der von Ehepartnern in einem gemeinschaftlichen Testament verwendet worden war. Hintergrund war,